HomeKontaktMenü

Titel:

Nun lob, mein Seel, den Herren

Quelle:

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 289

Text:

Johann Gramann 1540

Melodie:

15. Jh.

Satz:

Hans Leo Hassler

Ensemble:

Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

Aufnahmeort:

Kreuzkirche Stuttgart-Hedelfingen

Anlass/Thema:

Die große Krankenheilung, Heilsame Umkehr

Woche im Kirchenjahr:

12. Sonntag nach Trinitatis

 

An diesem Sonntag steht das Thema der Krankenheilung im Vordergrund, das Evangelium steht in Markus 7, 31-37, eine der vielen Heilungsgeschichten Jesu. Sie zeigt allen angeblich Gesunden, denen es auch immer wieder die Sprache verschlägt, dass Sprechenkönnen mit Hörenkönnen unmittelbar zusammenhängt. Gottesbegegnungen öffnen die Sinne. Das Wochenlied „Nun lob, mein Seel, den Herren“ (EG-Wü 289) ist eine gesungene Version des 103. Psalms. Wer es singt, bekommt den Blick geöffnet dafür, dass wir alle Geheilte sind. Zinzendorfs Gesangbuchklassiker „Jesu, geh voran“ (EG-Wü 391) will in schwierigen Situationen Kraft schöpfen aus dem Blick „auf das Ende hin“, während „Lobe den Herrn, meine Seele“ (NL 68), eines der bekanntesten unter den neuesten Liedern noch einmal auf Psalm 103 zurückgreift, eines der größten Loblieder auf Gottes Gnade, die uns entspannt und gesund macht.

 

Lieder der Woche:

Nun lob meine Seel den Herrn, EG-Wü 289

Jeus, geh voran, EG -Wü 391

Lobe den Herrn, meine Seele, NL 68

 

Der Geist des Herrn erfüllt das All

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 554

Kinder- und Jugendkantorei der Stiftskirche Öhringen

Pfingsten

Du hast mich, Herr, zu dir gerufen

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 210

Kinder- und Jugendkantorei der Stiftskirche Öhringen

6. Sonntag nach Trinitatis