HomeKontaktMenü

Titel:

Es ist gewisslich an der Zeit

Quelle:

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 149

Text:

Bartholomäus Ringwaldt 1586

Melodie:

Martin Luther 1529

Satz:

Johann Sebastian Bach

Ensemble:

Jugendkantorei Weinsberg

Aufnahmeort:

Johanneskirche Weinsberg

Anlass/Thema:

Weltgericht

Woche im Kirchenjahr:

Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres

 

Im Evangelium des Sonntags vom Weltgericht (Matthäus 25, 31-46) werden die Zukunfts-Szenarien von Weltuntergang und Ende der Zeit zwar aufgerufen, doch wird dabei bewusst, dass dort lediglich die Konsequenzen gezogen werden aus dem, was „jetzt“ geschieht. Der Text lenkt den Blick von der Zukunft also auf die Gegenwart: „Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ Das Wochenlied „Es ist gewisslich an der Zeit“ (EG-Wü 149) ist eine evangelische Umdichtung des „Dies irae“ aus der katholischen Totenmesse und lässt etwas erahnen von ursprünglich schaurigen Bildern des Weltuntergangs, wie sie im „Dies irae“ des Requiems gezeichnet werden. „Der Himmel, der ist, ist nicht der Himmel, der kommt“ (EG-Wü 153) ist ein modernes Lied vom Ende der Zeiten, das das Wort Gustav Heinemanns aufnimmt „Die Herren der Welt gehen, unser Herr kommt.“ und macht die tröstliche, fröhliche, menschliche Perspektive des Kommens Gottes für die Gegenwart fruchtbar. Das klassische Paul-Gerhardt-Lied „Befiehl du deine Wege“ (EG-Wü 361) bringt die singende Seele angesichts beunruhigender und Angst machender Zukunftsszenarien zur Ruhe, und das neue Lied „Blinde werden sehn, Lahme werden gehn“ (NL 9) ruft die klassischen biblischen Bilder der messianischen Zeit  in Erinnerung (Jesaia 35, 5-6; Matthäus 11,5).

 

Lieder der Woche:

Es ist gewisslich an der Zeit, EG-Wü 149

Der Himmel, der ist, EG-Wü 153

Befiehl du deine Wege, EG-Wü 361

Blinde werden sehen, NL 9

 

 

Befiehl du deine Wege

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 361

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres

Der Himmel, der ist, ist nicht der Himmel, der kommt

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 153

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres

Gott hat das erste Wort

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 199

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Sexagesimae

Jesu, meine Freude

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 396

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Lätare

Seht hin, er ist allein im Garten

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 95

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Judika

Jesus zieht in Jerusalem ein

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 314

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Palmsonntag

Das Kreuz ist aufgerichtet

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 94

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Karfreitag

Christ ist erstanden

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 99

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Osterfest

Jesus Christus, unser Heiland

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 102

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Quasimodogeniti

Heilger Geist, du Tröster mein

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 128

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Exaudi

Der Mond ist aufgegangen

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 482

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

2. Sonntag nach Trinitatis

All Morgen ist ganz frisch und neu

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 440

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

3. Sonntag nach Trinitatis

Die güldene Sonne bringt Leben und Wonne

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 444

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

8. Sonntag nach Trinitatis

Nun freut euch, lieben Christen g`mein

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 341

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

22. Sonntag nach Trinitatis - Reformationsfest