HomeKontaktMenü

Titel:

Wohl denen, die da wandeln

Quelle:

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 295

Text:

Cornelius Becker 1602

Melodie:

Heinrich Schütz

Satz:

Heinrich Schütz

Ensemble:

Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

Aufnahmeort:

Kreuzkirche Stuttgart-Hedelfingen

Anlass/Thema:

Die Ordnungen Gottes/Gottes gutes Gebot

Woche im Kirchenjahr:

20. Sonntag nach Trinitatis

 

Die Predigttexte des 20. Sonntags nach dem Dreieinigkeitsfest thematisiert Gottes gute Gebote, die die Spielräume des Lebens beschreiben. Im Sonntagsevangelium (Markus 10, 2-12) geht es mittels der Frage der Ehescheidung darum, wie Jesus die Fangfrage seiner Gesprächspartner pariert. Paulus (1. Korinther 7, 29-31) zielt darauf ab, dass Gottes Gebote nicht dazu verwendet werden sollen, irgendeinen Besitzstand einzuklagen: Haben, als hätten wir nicht. Das Wochenlied "Wohl denen, die da wandeln" (EG-Wü 295) geht in Auszügen dem 119. Psalm entlang, der in der Bibel in 176 Versen die Wohltat der Gebote Gottes preist. Das neue Lied "Manchmal kennen wir Gottes Willen" (EG-Wü 626) des Schweizer Dichters Kurt Marti thematisiert ehrlich unsere Unzulänglichkeiten im Umgang mit Gottes Geboten, mal ja, mal nein. Die Strophenschlüsse führen in die Bitte an Gott. "Lobt Gott, den Herrn der Herrlichkeit" (EG-Wü 300) ist eine Umformung des 134. Psalms, ursprünglich ein nächtliches Loblied im Jerusalemer Tempel, von dem Gottes Weisungen ausgehen. In vielen Psalmen (Ps 50,2) und besonders beim Propheten Jesaia (Jes 2,3) ist davon die Rede.

 

Lieder der Woche:

Wohl denen, die da wandeln, EG-Wü 295

Manchmal kennen wir Gottes Willen, EG-Wü 626

Lobt Gott, den Herrn, EG-Wü 300

Nun freut euch, lieben Christen g`mein

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 341

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

22. Sonntag nach Trinitatis - Reformationsfest

Befiehl du deine Wege

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 361

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres

Der Himmel, der ist, ist nicht der Himmel, der kommt

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 153

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres

Gott hat das erste Wort

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 199

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Sexagesimae

Jesu, meine Freude

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 396

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Lätare

Seht hin, er ist allein im Garten

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 95

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Judika

Jesus zieht in Jerusalem ein

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 314

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Palmsonntag

Das Kreuz ist aufgerichtet

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 94

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Karfreitag

Christ ist erstanden

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 99

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Osterfest

Jesus Christus, unser Heiland

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 102

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Quasimodogeniti

Heilger Geist, du Tröster mein

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 128

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Exaudi

Der Mond ist aufgegangen

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 482

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

2. Sonntag nach Trinitatis

All Morgen ist ganz frisch und neu

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 440

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

3. Sonntag nach Trinitatis

Die güldene Sonne bringt Leben und Wonne

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 444

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

8. Sonntag nach Trinitatis