HomeKontaktMenü

15.12.2017

Tageslosung

Fürchte dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden.
Jesaja 54,4

Lehrtext

Durch den Glauben verließ Mose Ägypten und fürchtete nicht den Zorn des Königs; denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
Hebräer 11,27

Feiertag

2. Sonntag im Advent

Woche

10.12.2017 bis 16.12.2017

Erklärung

Advent
adventus (lateinisch ) = Ankunft
Mit Advent ist die Ankunft Jesu gemeint, gelegentlich auch die Wiederkunft Christi zum Jüngsten Gericht. Der Advent ist die Zeit der vier Sonntage vor Weihnachten. Sie gilt als Zeit der Buße und dient zur Vorbereitung auf das Fest der Geburt Jesu und auf seine Wiederkunft am Ende der Zeit.

Informationen zum Kirchenjahr siehe  www.daskirchenjahr.de

Thema

Der kommende Erlöser

Wochenspruch

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht. Lukas 21, 28

Wochenlied

Ihr lieben Christen, freut euch nun (EG 6)
www.lieder-vom-glauben.de

www.lieder-vom-glauben.de

Die Nacht ist vorgedrungen

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü), Nr. 16

capella laurentiana, Nürtingen

Tochter Zion

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü), Nr. 13

Bachchor Stuttgart

Wie soll ich dich empfangen

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü), Nr. 11

Stuttgarter Kantorei

Sage, wo ist Bethlehem

Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder Nr. 73

Just singing!

Liturgische Farbe

Liturgische Farbe Violett

Kontaktstelle für Paramentik
© Sabine Waldmann-Brun


Predigttext

Jesaja 63, 15-16 (17-19a)19 b; 64, 1-3
15 So schau nun vom Himmel und sieh herab von deiner heiligen, herrlichen Wohnung! Wo ist nun dein Eifer und deine Macht? Deine große, herzliche Barmherzigkeit hält sich hart gegen mich. 16 Bist du doch unser Vater; denn Abraham weiß von uns nichts, und Israel kennt uns nicht. Du, HERR, bist unser Vater; »Unser Erlöser«, das ist von alters her dein Name. 17 Warum lässt du uns, HERR, abirren von deinen Wegen und unser Herz verstocken, dass wir dich nicht fürchten? Kehr zurück um deiner Knechte willen, um der Stämme willen, die dein Erbe sind! 18 Kurze Zeit haben sie dein heiliges Volk vertrieben, unsre Widersacher haben dein Heiligtum zertreten. 19 Wir sind geworden wie solche, über die du niemals herrschtest, wie Leute, über die dein Name nie genannt wurde. Ach dass du den Himmel zerrissest und führest herab, dass die Berge vor dir zerflössen, 1 wie Feuer Reisig entzündet und wie Feuer Wasser sieden macht, dass dein Name kundwürde unter deinen Feinden und die Völker vor dir zittern müssten, 2 wenn du Furchtbares tust, das wir nicht erwarten – und führest herab, dass die Berge vor dir zerflössen! – 3 und das man von alters her nicht vernommen hat. Kein Ohr hat gehört, kein Auge hat gesehen einen Gott außer dir, der so wohltut denen, die auf ihn harren.