HomeKontaktMenü

Titel:

Du meine Seele, singe

Quelle:

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 302

Text:

Paul Gerhardt 1653

Melodie:

Johann Georg Ebeling 1666

Satz:

Kurt Kirchnereit

Ensemble:

Kurrende Maulbronn

Aufnahmeort:

Stadtkirche St. Laurentius Nürtingen

Anlass/Thema:

Die singende Gemeinde

Woche im Kirchenjahr:

Kantate

 

Der Sonntag hat seinen Namen aus Psalm 98: "Singet dem Herrn ein neues Lied" und ist zum Sonntag der Kirchenmusik geworden. Das "neue Lied" ist in der Kirche das Lied von dem Neuen, das Gott tut. Jede Generation hat dieses umstürzend Neue, das an Ostern geschehen ist, mit Worten und Tönen ihrer jeweiligen Zeit ausgedrückt. Wir sind bis Pfingsten in der Osterzeit und feiern Sonntag für Sonntag die Auferstehung Jesu. Der Tod hat nicht mehr das letzte Wort. Die Nachricht darübr macht das Herz leicht und erleichtert damit auch das Singen. Das wird deutlich in dem ursprünglich tschechischen Lied "Lob Gott getrost mit Singen" (EG-Wü 243), das wird spürbar durch die weit ausholende Melodie des bekannten Paul-Gerhardt-Liedes "Du meine Seele, singe" (EG-Wü 302) und das schafft Brücken mit der ökumenischen Hymne "Großer Gott, wir loben dich" (EG-Wü 331). Das Lied "Ich sing dir mein Lied" (NL 56) mit seiner brasilianischen Melodie spricht in den Strophen Klang, Töne, Rhythmus, Tonart und Takt an, und macht die musikalischen Kategorien zu Bildern der Lebensbewegung.

 

Lieder der Woche:

Lob Gott getrost mit Singen, EG-Wü 243

Du meine Seele, singe, EG-Wü 302

Großer Gott, wir loben dich, EG-Wü 331

Ich sing dir mein Lied, NL 56

Stern über Bethlehem

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 540

Martinskantorei Sindelfingen

Epiphanias

Wie schön leuchtet der Morgenstern

Evanglisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 70

Bachchor Stuttgart

Epiphanias

Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 66

Stuttgarter Kantorei

Epiphanias