HomeKontaktMenü

Titel:

Jesus Christus, unser Heiland

Quelle:

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 102

Text:

Martin Luther 1524

Melodie:

Martin Luther 1529

Satz:

Hans-Peter Braun

Ensemble:

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Aufnahmeort:

Evang. Kirche Tübingen-Hagelloch

Anlass/Thema:

Die neue Geburt

Woche im Kirchenjahr:

Quasimodogeniti

 

Der lateinische Sonntagsname "Wie die neugeborenen Kinder" (siehe 1. Petrus 2,2) geht darauf zurück, dass die an Ostern Neugetauften jetzt ihre weißen Taufkleider wieder ablegten. Wie Ostern eine 40tägige Passions- bzw. Fastenzeit vorausging, befinden wir uns jetzt in der 50tägigen Freudenzeit, die mit Pfingsten endet. In dieser Zeit werden verschiedene Aspekte der Auferstehung thematisiert, die Ostergeschichten wieder und wieder erzählt und die Folgen für unser Leben meditiert, z.B. was geschieht, wenn einer an all dem zweifelt, wie etwa der Jünger Thomas. Johannes 20, 19-29 ist die Hauptgeschichte dieses Sonntags. Die Lieder brechen überwiegend in Osterjubel aus, wie das angelsächsische "Der schöne Ostertag" (EG-Wü 117), oder das afrikanische "Er ist erstanden, Halleluja" (EG-Wü 116). Ernster im Ton, introvertierter ist Martin Luthers archaisches Lied "Jesus Christus, unser Heiland, der den Tod überwand" (EG-Wü 102).

 

Lieder der Woche:

Jesus Christus, unser Heiland, der den Tod überwand, EG-Wü 102

Er ist erstanden, Halleluja, EG-Wü 116

Der schöne Ostertag, EG-Wü 117

 

Gott liebt diese Welt

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 409

Bachchor Stuttgart

Septuagesimä - 3. Sonntag vor der Passionszeit

Es ist das Heil uns kommen her

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 342

Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

Septuagesimä - 3. Sonntag vor der Passionszeit