Titel:

Jesus zieht in Jerusalem ein

Quelle:

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 314

Text:

Gottfried Neubert

Melodie:

Gottfried Neubert

Satz:

Hans-Peter Braun

Ensemble:

Vocifer, Evang. Stift Tübingen

Aufnahmeort:

Evang. Kirche Tübingen-Hagelloch

Anlass/Thema:

Der Schmerzensmann

Woche im Kirchenjahr:

Palmsonntag

 

Der Sonntagsname erinnert an die Palmzweige, mit denen Menschen den Weg bei Jesu Einnzug auf dem Esel in Jerusalem belegt haben (Matthäus 21, 8). "Jesus zieht in Jerusalem ein" ist die einzige biblische Geschichte, die zweimal im Jahr bedacht wird, am 1. Adventssonntag und jetzt. In den aufgeheizten Zeiten damals, in denen viele den Messias erhofften, der die verhasste Besatzungsmacht endlich besiegt, kannte in Jerusalem jeder den Prophetenspruch Sacharja´s (Kaptiel 9, 9) "Siehe, dein König kommt zu dir..., arm, und reitet auf einem Esel." Jesus musste wissen, was er tat, als er genau dieses Bld inszenierte. Das Lied "Jesus zieht in Jerusalem ein" (EG-Wü 314) re-inszeniert die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem mit dem "Hosianna"-Jubel der Menge. Es endet, anders als die biblische Geschichte, mit der nachdenklichen Bitte, nicht kurz danach in den Ruf "Kreuzigt ihn" einzustimmen und macht bewusst, wie nah beieinander Hass und Begeisterung liegen können.

 

Lied der Woche:

Jesus zieht in Jerusalem ein, EG-Wü 314

 



Lieber Gott, schick uns deine Engel

Wo wir doch loben, wachsen neue Lieder (NL) Nr. 67

Kinderkantorei Weinsberg

Reminiszere - 2. Sonntag der Passionszeit

Wenn wir in höchsten Nöten sein

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 366

Stuttgarter Kantorei

Reminiszere - 2. Sonntag der Passionszeit


Internetportal der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Kalenderblatt


Lieder vom Glauben gewinnt WebFish 2012

Das Projekt


Musik zum Teilen


Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien - Reformationsjubiläum
  Strube Verlag
  Gesangbuchverlag Stuttgart
  Verband Evangelische Kirchenmusik in Württemberg
  Carus-Verlag
 
Jahr des Gottesdienstes 2012