HomeKontaktMenü

Titel:

O gläubig Herz, gebenedei

Quelle:

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 318

Text:

Michael Weiße 1531

Melodie:

Michael Praetorius 1609

Satz:

Jürgen Breidenbach

Ensemble:

Stiftskantorei Öhringen

Aufnahmeort:

Johanneskirche Weinsberg

Anlass/Thema:

Früchte des Geistes

Woche im Kirchenjahr:

8. Sonntag nach Trinitatis

 

"Früchte des Geistes" ist das Thema des 8. Sonntags nach Trinitatis. Christen haben eine Ausstrahlung. In der Bergpredigt redet Jesus seine Jünger als Salz der Erde und Licht der Welt an (Matthäus 5,13-16). Nicht: ihr sollt Licht der Welt sein, sondern: ihr seid das Licht der Welt. Die Christen sind nicht irgendein religiöser Verein neben anderen, sondern Salz, Licht, Sauerteig des Ganzen. Das neue Lied "Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht" (NL 86) geht aus von der Legende vom Rosenwunder der Elisabeth von Thüringen und meditiert die Erkenntnis, dass Gott uns im Armen begegnet, und dass sich gewinnt, wer sich verschenkt. Das Lied "O gläubig Herz, gebenedei" (EG-Wü 318) kommt aus der Welt der Böhmischen Brüder, dem gewaltlosen Zweig der hussitischen Bewegung. Es nimmt die Erfahrung ernst, dass Licht der Welt zu sein, auch einen Kampf bedeuten kann. "Die güldene Sonne bringt Leben und Wonne" (EG-Wü 444) ist ein Morgenlied, das jenes Licht besingt, das wir allmorgendlich erleben, Grund zum Dank und Quelle der Kraft. Im Singen des Kirchentagslieds "Gott gab uns Atem" (EG-Wü 432) kommt ins Erleben, wie angesichts eines bedrohten Planeten die menschlichen Organe, die sich allesamt Gottes Schöpfung verdanken, zu Instrumenten verantwortlichen Handelns, zu Quellen des Lichts werden können. 

 

Lieder der Woche:

O gläubig Herz gebenedei, EG-Wü 318

Die güldene Sonne bringt, EG-Wü 444

Gott gab uns Atem, EG-Wü 432

Wenn das Brot, NL 86

 

 

 

Herr Christ, der einig Gotts Sohn

Evangelisches Gesangbuch (EG-Wü) Nr. 67

Stuttgarter Kantorei

Letzter Sonntag nach dem Erscheinungsfest - Verklärung